Kreisjägerschaft NORDFRIESLAND e.V.

Meer als Jagd

Willkommen im WEB-Revier der KJS NORDFRIESLAND

Jahresbericht der KJS NORDFRIESLAND e.V.


LJV-SH sagt Termine ab

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in Sachen Corona, sind alle öffentlichen Termine, Seminare und Veranstaltungen des LJV SH bis zum 30.6.2020 abgesagt bzw. auf unbestimmte Zeit verschoben.

Dies betrifft u.a.:

  • sämtliche Schießveranstaltungen des LJV (Landesparcoursschießen Mannschaften, Landesmeisterschaften und Qualischießen)
  • den Landesbläserwettbewerb
  • den Tag des Niederwildes
  • das Sommerfest der Kreisjägerschaft
  • das Fotoseminar und Videoseminar
  • den Landesjägerball (Karten behalten ihre Gültigkeit)
  • das Jagdleiterseminar
  • das Wildbrethygieneseminar
  • den Hundeführerlehrgang
  • das Jagd- und Naturschutzseminar

Bereits bezahlte Beiträge werden zeitnah zurück erstatten. Über Ersatztermine werden wir rechtzeitig informieren.


Update vom 13.03.2020 - Mitteilung der unteren Jagd- und Waffenbehörde des Kreises Nordfriesland 

Aus gegebenem Anlass wird darum gebeten, auf Besuche in der Jagd- und Waffenbehörde weitestgehend zu verzichten und statt dessen die Unterlagen (vor allem auch für die Jagdscheinverlängerung!) auf dem Postweg nach hier einzureichen. Vielen Dank für Ihr Verständnis!


03.März 2020   LJV-SH informiert bezüglich Erteilung von Jagdscheinen

Die Verlängerung von Jagdscheinen ist seit dem 28.02.2020 in Schleswig-Holstein ausgesetzt. Der Grund dafür ist die Änderung des Waffengesetzes, nach der auch im Rahmen der Verlängerung von Jagdscheinen eine Auskunft des für den Antragsteller zuständigen Landesamts für Verfassungsschutz erforderlich ist. Leider wurde mit der Gesetzesänderung vom Bund als Gesetzgeber kein Verfahren für diese notwendige Abfrage geliefert.
Das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung (MELUND) sowie das Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration (MILI) standen in den letzten Tagen in intensivem Austausch zu dem Thema. Das MILI konnte dem MELUND heute ein Verfahren präsentieren, welches die massenhafte Abfrage beim Verfassungsschutz in Schleswig-Holstein ermöglicht. Laut Auskunft des Verfassungsschutzes soll die Abfrage ab dem 11.03.2020 erfolgen können. Die unteren Jagdbehörden wurden informiert, die Auskünfte nach einem vorgegebenen Schema einzuholen.
Wir gehen davon aus, dass die Prüfung ab dem 11.03.2020 zügig durchgeführt wird, sodass die Jagdscheine zeitnah verlängert werden können.“   

Mitgliedern, deren Jagdschein zum Ablauf dieses Jagdjahres ungültig werden, wird dringend empfohlen, umgehend die Jagdscheinerteilung zu beantragen. Der Antrag ist mit Einreichung sämtlicher Unterlagen zu stellen: Personalien des Antragstellers, Versicherungsnachweis, Gebührenzahlungsbeleg und bei Erstantrag das Prüfungszeugnis.


Jan 2020   Vandalismus an Hochsitzen: LJV bittet um erhöhte Wachsamkeit!

In der Nacht vom 19. auf den 20. Januar wurden im Revier Lilienthal im Kreis Plön mehrere Hochsitze zerstört. Die Polizei ist informiert und ermittelt in dieser Sache. Die Täter sprühten auf die zerstörten Ansitzeinrichtungen die Buchstaben "ALF" .....mehr


ASP - Infobroschüre des DJV

Ein Ausbruch der für den Menschen ungefährlichen Afrikanischen Schweinepest (ASP) hat für das betroffene Land schwerwiegende wirtschaftliche Folgen. Eine intensive Wildschweinjagd ist wichtig, um im Falle eines Ausbruchs das Risiko einer Ausbreitung zu minimieren.
Infobroschüre des DJV steht zum Download bereit ....mehr

Weitere Informationen zum Thema
Schwarzwild
und Afrikanische Schweinepest


Jungjäger-Lehrgänge ab sofort Bildungsurlaub

Auf Betreiben des LJV und des jagdpolitischen Sprechers der CDU-Landtagsfraktion Hauke Göttsch, sind ab sofort alle Lehrgänge zum Erlangen des ersten Jahresjagdscheins im Rahmen des Bildungsfreistellungs- und Qualifizierungsgesetzes als Bildungsurlaub offiziell anerkannt. Der LJV hat gemeinsam mit dem Landesjugendring eine umfangreiche Stellungnahme hierzu eingereicht. Der LJV begrüßt den Beschluss, der auch Berufstätigen bessere Möglichkeiten zum Erlernen des Waidwerks eröffnet. Hauke Göttsch, MdL (CDU) sagte hierzu: „Mit dieser Ergänzung nach dem Weiterbildungsgesetz Schleswig-Holstein erfahren die Jäger zugleich mehr Wertschätzung und gesellschaftliche Anerkennung ihrer Arbeit.“