Kreisjägerschaft NORDFRIESLAND e.V.

Meer als Jagd

Willkommen im WEB-Revier der KJS NORDFRIESLAND

„Wir machen einen Ausflug ins Katinger Watt!“

Nach dieser Ankündigung sind sich die 29 Schülerinnen und Schüler der 5 d der Theodor-Storm-Schule sicher, was sie auf ihrer Tour erwartet – Salzwasser, Schlick, Matsch und Wattwürmer. Aber weit gefehlt! Während einer spannenden und lehrreichen Wanderung im „Naturerlebnisraum Katinger Watt“ erfahren sie, [...]


Förderung von Fanggeräten

Für das Jagdjahr 2021/22 kann pro Jagdbezirk im Rahmen der Niederwild-Initiative Schleswig-Holstein jeweils ein Antrag mit einer Förderung für maximal zwei in der Bauart für Schleswig-Holstein zugelassene Fanggeräte gestellt werden. Antragsberechtigt sind ausschließlich Mitglieder des Landesjagdverbandes Schleswig-Holstein e.V.

Der Landesjagdverband Schleswig-Holstein e. V. (LJV SH) fördert den Kauf von Fallen durch seine Mitglieder. Die Förderung findet im Rahmen der Niederwild-Initiative Schleswig-Holstein statt, die vom LJV SH und dem Arbeitskreis Niederwild im LJV SH durchgeführt wird. Die Förderung beläuft sich auf 50 Prozent des Kaufpreises, jedoch maximal 200 Euro pro Fanggerät im Rahmen des hierfür im Haushalt zur Verfügung gestellten Gesamtbudgets. Pro Jagdbezirk kann im Rahmen der Niederwild-Initiative Schleswig-Holstein jeweils ein Antrag mit einer Förderung für maximal zwei in der Bauart für Schleswig-Holstein zugelassene Fanggeräte gestellt werden. Um die Situation des Niederwildes und anderer Arten zu verbessern, bedarf es der Durchführung von biotopverbessernden Maßnahmen als Reaktion auf intensive landwirtschaftliche Nutzung. Hinsichtlich extremer Wetterereignisse und Wetterunbilden dienen Brachflächen und Blühstreifen als Rückzugsmöglichkeiten, die Schutz bieten. Damit all diese Maßnahmen erfolgreich sind, bedarf es eines umfassenden Prädatorenmanagements. Mit der Bejagung von invasiven Arten wie dem Waschbär oder dem Marderhund sowie heimischen Raubsäugern wie dem Fuchs hilft die Fangjagd dem Niederwild und gefährdeten Bodenbrütern wie der Feldlerche, dem Kiebitz und dem Braunkehlchen.

Gefördert werden deshalb Fanggeräte und Bausätze für die Errichtung von Fanggeräten zum Lebend- und Totfang. Zusätzliche Baustoffe und Verbrauchsmaterialien wie beispielsweise Schrauben, Bauholz, Draht etc. oder andere Materialien wie elektronische Fallenmelder, die bei der Fertigstellung und den Betrieb eines Fanggerätes benötigt werden, sind aktuell nicht förderfähig. Der Förderungszeitraum sowie die Antragsfrist enden am 31. März 2022.

Der Antrag ist an die Geschäftsstelle des LJV SH zu richten
(04347-90870, info@ljv-sh.de, Böhnhusener Weg 6, 24220 Flintbek).

Viel Erfolg bei der Niederwildhege! 


Kreismeisterschaft im jagdlichen Schießen

  • Lars Petersen
  • Pokalsieger Bereich SUED
  • Hegering Schwesing
  • Hegering Drelsdorf


Auswertung der Hegeringe in den Bereichen NORD und SUED [...]

 




Wildunfallbescheinigung

Wildunfallbescheinigung
Wildunfall_Bescheinigung.pdf (159.98KB)
Wildunfallbescheinigung
Wildunfall_Bescheinigung.pdf (159.98KB)