Kreisjägerschaft NORDFRIESLAND e.V.

Meer als Jagd

Willkommen im WEB-Revier der KJS NORDFRIESLAND

 

10.09.2020   ASP in Deutschland bestätigt

Deutschland hat einen ersten Fall der Afrikanischen Schweinepest ( ASP): In Brandenburg ist bei einem Wildschwein-Kadaver wenige Kilometer von der deutsch-polnischen Grenze entfernt im Landkreis Spree-Neiße die Afrikanische Schweinepest festgestellt worden.

Bundesministerin Julia Klöckner informierte am Donnerstag, den 10. September, über den Fall, nachdem das nationale Referenzlabor, das Friedrich-Loeffler-Institut auf der Insel Riems, eine entsprechende Probe positiv getestet hatte. Die Probe war am Vortag vom Landeslabor Berlin-Brandenburg untersucht worden.

Die Ministerin betonte:

  • die Tierseuche ist für den Menschen ungefährlich.
  • auch vom Verzehr von gegebenenfalls kontaminierten Fleisch geht keine Gefahr für die Gesundheit aus.
  • für Schweine ist die ASP allerdings in jedem Fall tödlich.


 1.Vorsitzender der Kreisjägerschaft Nordfriesland

Ich bitte alle Jäger das Jagen in den gefährdeten Gebieten zu unterlassen und insbesondere kein Schwarzwild aus diesen Regionen nach Nordfriesland zu verbringen.

WIR wollen die ASP nicht nach Nordfriesland einschleppen! Waidmannsheil


Update vom 20.09.2020

Bis zum 20.09.20 ist bei 12 weiteren Wildschweinen die Afrikanische Schweinepest (ASP) nachgewiesen worden. Die Fundorte liegen bisher alle im bereits festgelegten gefährdeten Gebiet.


28.08.2020   Neue Regelungen für den Einsatz von Nachtsichtvorsatz- und Nachtsichtaufsatzgeräten

Alles Wissenswerte hierzu auf den Seiten des .... LJV


11.08.2020   Der Kreisjägermeister informiert - Waffen Jäger ID ?

ID's
IDsNWR KJM.doc (36KB)
ID's
IDsNWR KJM.doc (36KB)

Im Rahmen der Einrichtung des Nationalen Waffenregisters wird seit 2012 die Zuordnung von Waffen zu Personen über ID Nummern eingeführt. Anbei ein Infoschreiben des Kreisjägermeisters mit dem Hinweis, dass diese ID's aktuell nur bei Waffenkäufen / -verkäufen sowie bei Reparaturen in Fachwerkstätten / Büchsenmacher benötigt werden.

 

01.08.2020   wuidi - App warnt Autofahrer bei Wildwechsel

Seit August können Verkehrsteilnehmer kostenlos die Wildwarn-App Wuidi nutzen und damit Wildunfall-Gefahrstellen rechtzeitig erkennen. Mehr als 500 Unfallstellen wurden dort bereits registriert, die Daten stammen von der Uni Kiel und dem Wildtierkataster.


 

05.05.2020   Wiederaufnahme des Betriebes der Schießstände

Westre: Kein Schießen ohne Anmeldung (0151/43270066)

Der Schießstandbetrieb ist für die tierschutzgerechte Jagdausübung unerlässlich. Aus diesem Grund .... mehr