Hegeringversammlung des Hegeringes Hattstedt


Hegeringversammlung des Hegeringes Hattstedt am 02. November 2010 in der Gaststätte Erichsen, Horstedt.

Pünktlich um 19:30 Uhr eröffnete der Hegeringleiter Thomas Carstensen aus Olderup die diesjährige Versammlung des Hegerings Hattstedt. Zuvor hatten die Jagdhornbläser unter Leitung von Jens Thomsen aus Hattstedt eine Probe ihres Könnens gezeigt. Thomas Carstensen ging in seinem Bericht auf die aktuelle Situation der Jägerschaften ein: Viele Vorhaben in der Politik werden aufgrund der vorgezogenen Neuwahlen in Schleswig-Holstein erst einmal hinausgeschoben. So gestaltet sich auch die Arbeit an der dringend benötigten Novellierung des Landesjagdgesetzes ebenfalls als schwierig und wird sicherlich nicht so zügig wie gewünscht die einzelnen Instanzen durchlaufen. Weitere Punkte waren, dass von der Landesjagdabgabe wieder Mittel zur Begrünung beantragt werden können. Um auf das Vordringen von Rotwild in Nordfriesland zielgerecht zu reagieren, findet am 04.11. in der Koogshalle im Sophien-Magdalenen-Koog die Gründungsversammlung für eine Hochwildhegegemeinschaft statt. Die stetige Zunahme von Schwarzwild wird in Zukunft eine ernstzunehmende Belastung für Bevölkerung und Landwirtschaft. Damit die Jägerschaft in Schleswig-Holstein sich auf diese neue Situation einstellen kann, wird ein Schwarzwildübungsgatter für Jagdhunde eingerichtet. Die Hundeobfrau Mareike Hein berichtete von ihrer Arbeit und stellte fest, dass in diesem Jahr besonders viele Jagdhunde revierübergreifend erfolgreich ausgebildet wurden.
Der Bläserobmann Jens Thomsen konnte von einer erfreulichen Zunahme von Bläsern in der Jagdhornsparte berichten. Auch vom Schießwart und vom Beauftragten für Öffentlichkeitsarbeit war nur positives zu berichten. Um 22:00 Uhr wurde die Versammlung von Thomas Carstensen geschlossen.

Manfred Tschoppe
Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit
des Hegeringes Hattstedt

Autor: Manfred Tschoppe